Trauer um Nouvelle Cuisine-Pionier Lothar Eiermann

Jetzt teilen

TEXT Redaktion Gault&Millau Deutschland | FOTO Le am Pass

Der renommierte Haubenkoch Lothar Eiermann ist am 10. Februar 2024 nach langem Kampf gegen eine schwere Krankheit verstorben.

Eiermann prägte von 1973 bis 2008 als Chefkoch das renommierte Gourmethotel Wald- und Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen (Hohenlohekreis), das heute zum Würth-Konzern gehört. Nach seinem Ruhestand wohnte er jedoch weiter in Zweiflingen.

Als einer der Pioniere der „Nouvelle Cuisine“ in Deutschland machte Lothar Eiermann das abgelegene Hotel in Zweiflingen-Friedrichsruhe zu einem international anerkannten Gourmetziel. Eiermann erhielt verschiedene Auszeichnungen, darunter 16 Punkte im Gault&Millau Deutschland.

Streit mit Paul Bocuse
Zusätzliche Bekanntheit erlangte Lothar Eiermann durch eine Auseinandersetzung mit dem französischen Gourmetkoch Paul Bocuse. Im Jahr 1979 verfasste Eiermann einen offenen Brief mit dem Titel „Abschied von einem König“, in dem er seinen Unmut darüber äußerte, dass Bocuse begonnen hatte, Dosensuppen zu vermarkten. Infolgedessen beschimpfte Bocuse ihn und empfahl dem Fürsten zu Hohenlohe, die Anstellung Eiermanns zu überprüfen.

Ähnliche Artikel

Faszinierende Welt des Weins

Faszinierende Welt des Weins

Wir tauchen ein in die Welt des Weins, als wir der Einladung zum Weinsalon – Terroir 48° folgen. Unser Weg schlängelt sich durch die malerischen Pfade des Schwarzwaldes, führt uns ins Münstertal, zu unserem ersten Ziel, das Romantikhotel Spielweg…