Gault&Millau Weingut der Woche

Weingut Prinz von Hessen / Rheingau

KW 13

Der Countdown läuft: In 365 Tagen stellt das Rheingau-Weingut Prinz von Hessen seinen ersten Bio-Wein vor

Die Umstellung läuft schon seit 2020, jetzt geht es in die Endphase: Das Team im VDP-Weingut Prinz von Hessen unter Regie von Weingutsdirektorin Bärbel Weinert stellt den kompletten Anbau seiner 35 Hektar auf „bio“ um. Das heißt: Als Dünger wird Backpulver, gegen Mehltau Kupfersulfat und als Wärmespender Baldrian eingesetzt. Es werden keine Insektizide oder Pestizide mehr gespritzt, generell keine synthetisch hergestellten Herbizide verwendet. Stattdessen soll sich der Weinberg selbst regulieren, sollen Pflanzenstärkungsmittel die Widerstandsfähigkeit der Reben erhöhen. Es werden im Geisenheimer Weingut aber auch schon einige Piwis, also pilzwiderstandsfähige Rebsorten, gepflanzt. Das Projekt wurde jetzt bei einem Event im Weingut präsentiert.

Mit diesem ökologischen Anbau liegt das Weingut, das pro Jahr 160.000 bis 200.000 Flaschen abfüllt, im Trend: Etwa ein Viertel aller rund 200 VDP-Weingüter ist bereits biozertifiziert, bundesweit werden nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) zwölf Prozent der deutschen Rebflächen ökologisch bewirtschaftet. Für Donatus Landgraf von Hessen, Chef der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen und damit auch des gleichnamigen Weinguts in Geisenheim, ist die Umstellung eine logische Schlussfolgerung in Zeichen des Klimawandels. „Nachhaltigkeit und der bewusste Umgang mit der Natur werden immer wichtiger – uns Erzeugern, aber auch den Verbrauchern.“

prinz-von-hessen.de

Ähnliche Artikel

Faszinierende Welt des Weins

Faszinierende Welt des Weins

Wir tauchen ein in die Welt des Weins, als wir der Einladung zum Weinsalon – Terroir 48° folgen. Unser Weg schlängelt sich durch die malerischen Pfade des Schwarzwaldes, führt uns ins Münstertal, zu unserem ersten Ziel, das Romantikhotel Spielweg…