Max Natmessnig verlässt im September das Alois – Dallmayr Fine Dining

Jetzt teilen

TEXT Hans Fink | FOTO David Maupilé

Ein außergewöhnliches Restaurantkonzept mal eben von einem Land in ein anderes zu transferieren, ist eine Herausforderung ohnegleichen. Konnte Max Natmessnig in Lech am Arlberg seine Produkte in einem Raum allen Gästen zusammen vorstellen und anschließend an der Theke kommunizieren, was das Zeug hielt, musste er sich den Räumlichkeiten im Münchner Dallmayr-Restaurant anpassen. Und das ist ihm hervorragend gelungen. Unser Restaurantguide zeichnete ihn dieses Jahr mit vier Hauben rot aus und damit hat er einen Platz in der Top-Liga der 19 besten Restaurants Deutschlands. Leider zieht es aber den talentierten Koch und seine Frau ins Ausland.

Hier die aktuelle Meldung der Allois Dallmayr KG:

Der 35-jährige Küchenchef Max Natmessnig verlässt Ende September 2023 auf eigenen Wunsch das Fine Dining Restaurant Alois. Gemeinsam mit seiner Frau Bekah Roberts-Natmessnig stellt sich der Österreicher einer neuen beruflichen Herausforderung. 

„Wir bedauern den Weggang sehr, wünschen beiden für ihre nächste berufliche Station im Ausland das Beste“, so der geschäftsführende Gesellschafter der Alois Dallmayr KG, Florian Randlkofer. 

„Ich habe hier bei Dallmayr alles gefunden, was man sich als Küchenchef nur wünschen kann und meine Frau und ich haben uns hier sehr wohl gefühlt. Die Entscheidung ist uns wirklich schwergefallen. Wir haben uns aber letztlich für eine für uns einzigartige berufliche Möglichkeit im Ausland entschieden, die sich im Herbst bietet. Wir bedanken uns für das entgegenbrachte Vertrauen und die Möglichkeiten uns hier so kreativ entfalten zu können“, so Max Natmessnig.

Die vielen hohen Bewertungen und Auszeichnungen für das Fine Dining Restaurant bestätigen, dass Dallmayr mit dem Alois Konzept den richtigen kulinarischen Weg eingeschlagen hat. 

„Wir sind stolz innerhalb kürzester Zeit mit dem gesamten Alois Team so viel erreicht zu haben und sind sicher, dass wir unseren Gästen auch in Zukunft mit diesem Restaurantkonzept viel Freude bereiten werden“, so Florian Randlkofer.

Nach der jährlichen Sommerpause, die am 30. Juli beginnt, ist das Alois ab 30. August für die Gäste wieder geöffnet. Die neue Küchenleitung wird im Herbst bekanntgegeben. Übergangsweise übernimmt Souschef Miguel Marques die Küchenleitung. Julien Morlat, langjähriger Sommelier und Restaurantleiter, ist auch zukünftig Gastgeber im Alois – Dallmayr Fine Dining. 

Ähnliche Artikel

Faszinierende Welt des Weins

Faszinierende Welt des Weins

Wir tauchen ein in die Welt des Weins, als wir der Einladung zum Weinsalon – Terroir 48° folgen. Unser Weg schlängelt sich durch die malerischen Pfade des Schwarzwaldes, führt uns ins Münstertal, zu unserem ersten Ziel, das Romantikhotel Spielweg…