Next Generation – Maximilian Kusterer

Jetzt teilen

TEXT Gault&Millau Redaktion Deutschland | FOTOS Weingut Kusterer / Jan Hartmann

Der Blick in die Zukunft ist verheißungsvoll: Wir stellen Ihnen Deutschlands junge Weintalente vor, die von der besten Weinjury des Landes – der „Gault&Millau – Hall Of Fame“ ausgesucht wurde. Zum Teil arbeiten diese ambitionierten jungen Menschen mit ihren Eltern zusammen im Weingut, zum Teil hat schon eine Betriebsübergabe stattgefunden und andere wiederum haben ganz mutig ihr eigenes Weingut gegründet. Es geht hier nicht um Verkostungsergebnisse, sondern um die Persönlichkeiten, die von ihren Eltern und Großeltern viel gelernt haben und die nun auf ihre Art und Weise den deutschen Weinbau weiterentwickeln.

Teil 9: Maximilian Kusterer, Württemberg

Nach der Übernahme des Weinguts 2020 kann Maximilian Kusterer mit dem 2018er Neckarhalde Spätburgunder erstmals eine ganz eigene Duftmarke setzen. Der aus einer Dichtpflanzung von 11.000 Rebstöcken pro Hektar stammende Wein gibt die Richtung für die Zukunft vor. Auch der Chardonnay Réserve zeigt, wo es langgeht. In der modernen Kelter im Weinberg kümmert sich die Familie nach der Verschlankung des Sortiments auch besonders um die Rebsorte Blaufränkisch, die ebenfalls in der Steillage angebaut wird.

3 Fragen, 3 Antworten:

Die „Next Generation“ – was ist anders?

Im Vergleich zu meinen Eltern muss ich mich nicht mehr mit der Existenzgründung auseinandersetzen. So wie viele Kollegen meiner Generation kann auch ich von der Aufbauarbeit der Eltern profitieren und somit deutlich befreiter und experimentierfreudiger arbeiten. Ich baue meine Weine mit deutlich weniger Technik aus, als es früher üblich war. Mithilfe der Gravitation kann auf Pumpen verzichtet werden und die natürliche Sedimentation im Fass erfolgt anschließend so gut, dass viele meiner Weine am Ende pur und unfiltriert abgefüllt werden können. Allerdings braucht das Zeit und diese gebe ich meinen Weinen gern.

Was fasziniert Sie am meisten?

Da man jeden Jahrgang neu interpretieren muss, ist es für mich Jahr für Jahr ein neuer Ansporn, die Gegebenheiten unserer Heimat (Boden, Klima, Lage) und das jeweilige Jahr im Wein zum Ausdruck zu bringen. Dabei ein immer besseres Gefühl für die Einzigartigkeit meiner Weinberge zu entwickeln und am Ende ausdrucksstarke Weine zu erzeugen, fasziniert und motiviert mich.

Beschreiben Sie in fünf Worten Ihr Gefühl, wenn Sie bemerken, dass die Ernte vielversprechend war!

Dankbar, erleichtert, motiviert, stolz, zufrieden.

Weingut Kusterer
Untere Beutau 44
73728 Esslingen
T +49 (0) 711 57909
weinwelt.hmkusterer@weingut-kusterer.de
www.weingut-kusterer.de

Ähnliche Artikel

Faszinierende Welt des Weins

Faszinierende Welt des Weins

Wir tauchen ein in die Welt des Weins, als wir der Einladung zum Weinsalon – Terroir 48° folgen. Unser Weg schlängelt sich durch die malerischen Pfade des Schwarzwaldes, führt uns ins Münstertal, zu unserem ersten Ziel, das Romantikhotel Spielweg…