Next Generation – Lea Kreuzberg

Die jungen Weintalente Deutschlands

Jetzt teilen

TEXT Gault&Millau Redaktion Deutschland | FOTOS birdyfoto, Weingut Egert

Wir haben den Gault&Millau-Expertenrat nach den verheißungsvollsten Nachwuchs-Winzerinnen und -Winzern gefragt. Weitere richtungsweisende Impulse kamen von den regionalen Weinbauverbänden. Zum Teil arbeiten diese ambitionierten jungen Menschen mit ihren Eltern zusammen im Weingut, zum Teil hat schon eine Betriebsübergabe stattgefunden und andere wiederum haben ganz mutig ihr eigenes Weingut gegründet. Wir stellen Ihnen diese Winzerinnen und Winzer vor. Die Porträts basieren nicht auf den Bewertungen der Weingüter, so sie denn in diesem Guide vertreten sind. Es geht uns um die Persönlichkeiten, die von ihren Eltern und Großeltern viel gelernt haben und die nun auf ihre Art und Weise den deutschen Weinbau weiterentwickeln.


Teil 2: Lea Kreuzberg, AHR
6 Fragen, 6 Antworten:

Wie stellen wir dich am besten vor?
Ich bin ein neugieriger und lebenslustiger Mensch, der seine Heimat (das Ahrtal) liebt und immer bereit ist, Neues über alles Mögliche, aber besonders über das Thema Wein zu lernen und zu entdecken.

Was treibt dich gerade an?
Ich habe grade mein Studium in Internationaler Weinwirtschaft in Geisenheim erfolgreich beendet und kann mich jetzt endlich zu 100 % meinen Aufgaben im Weingut widmen. Der größte Antrieb gerade ist natürlich, das Weingut trotz der besonderen Umstände erfolgreich weiterzuführen und den Wiederaufbau so schnell, aber auch so bedacht wie möglich voranzutreiben. Wir möchten den Fokus auf eine nachhaltige Gebäudegestaltung legen, was mir persönlich besonders am Herzen liegt. Sobald bei uns wieder Normalität herrscht, möchten wir unser Weingut gerne Schritt für Schritt auf ökologischen Weinbau umstellen.

Welche relevanten Entwicklungen im deutschen Weinbau beobachtest?
Junge aufstrebende Winzer und Winzerinnen, die den Weinbau mit Innovation, Ideen und dem Ziel, unsere Zukunft nachhaltig zu gestalten, auf den Kopf stellen und zum Umdenken anregen. Aber auch große Herausforderungen, die der Klimawandel mit sich bringt. Wann gab’s zuletzt einen normalen Jahrgang, der weder von Hitze, Regen, Frost oder Hagel geprägt war?

Außerhalb vom Wein: Welche Leidenschaften hast du?
Ich liebe die Berge, die Alpen. Nirgendwo kann man so gut Kraft tanken und Ruhe finden wie in den Bergen. Die riesigen Felsen, die saftigen Wiesen … Das alles ist so majestätisch, dass es für mich (bisher) nichts Inspirierenderes gibt. Manchmal erinnern mich die Wege und Felsen in den Alpen auch ein bisschen an die steinigen Schieferfelsen und Wege bei uns an der Ahr. Bei uns ist es zwar nicht so hoch, aber mindestens genauso steil.

Was war der wichtigste Rat von deinen Eltern?
Generell immer das zu tun, was einen erfüllt und einem Spaß macht, unabhängig von Erfolg und monetärem Nutzen. Neben meinen Eltern ist auch mein Onkel Franz für mich eine große Inspiration. Er kennt von der Rebe bis hin zu wilden Kräutern und Pflanzen im Wald alles und hat mich früher immer mitgenommen und mir einiges gezeigt. Das hat mir damals die Natur und die Freude an Pflanzen nähergebracht. Und auch er hat mich, neben Mama und Papa, immer dazu inspiriert, meinen eigenen Weg zu gehen.

Was sind deine (moralischen) Werte im Weinbau?
Nachhaltigkeit in allen Aspekten (ökologisch, sozial und ökonomisch). Aber natürlich auch die Freude am Produkt und der bewusste Umgang damit. Ein Wein wird nur besonders, wenn die Winzer und Winzerinnen sowie das Team mit viel Herzblut bei der Sache sind.

Weingut Kreuzberg
Schmittmannstraße 30
53507 Dernau
T +49 (0) 2643 1691
lea.kreuzberg@weingut-kreuzberg.de
www.weingut-kreuzberg.de

Ähnliche Artikel

Faszinierende Welt des Weins

Faszinierende Welt des Weins

Wir tauchen ein in die Welt des Weins, als wir der Einladung zum Weinsalon – Terroir 48° folgen. Unser Weg schlängelt sich durch die malerischen Pfade des Schwarzwaldes, führt uns ins Münstertal, zu unserem ersten Ziel, das Romantikhotel Spielweg…